Aktuelle Mitteilung

die niedersächsische Landesregierung hat vor dem Hintergrund steigender Infektionszahlen eine neue Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus verabschiedet. Viele Einrichtungen und Betriebe müssen für die Dauer eines Monats ihren Betrieb einstellen bzw. sind für den Publikumsverkehr gesperrt. Die neue Verordnung tritt am 02.11.20 in Kraft

31.10.2020

Im Gegensatz zu den meisten Kultur- und Veranstaltungsbetrieben werden Musikschulen in der Verordnung nicht als Freizeiteinrichtungen, sondern als Bildungseinrichtungen geführt und dürfen als solche ihren Betrieb auch während des behördlich angeordneten Teil-Lock-Downs aufrechterhalten.

Nachfolgend erhalten Sie wichtige Hinweise und Empfehlungen, die sich aus den Bestimmungen der Verordnung ergeben. 

  1. Der Betrieb von Musikschulen ist unter Beachtung der bisher bereits bekannten Auflagen (Dokumentations-, Hygiene- und Schutzmaßnahmen) weiterhin möglich. 
  2. Das Abstandsgebot von mindestens 1,5 m zwischen Personen ist unbedingt durchgängig einzuhalten.
  3. Eine Ausnahme vom Abstandsgebot (mindestens 1,5 m zwischen Personen) besteht lediglich für Gruppen von Kindern im Alter von bis zu 12 Jahren 
  4. Eine Begrenzung der Teilnehmerzahlen an einem Unterrichtsangebot ergibt sich aus der Verordnung nicht. Die max. Anzahl der Teilnehmer*innen ist demnach abhängig von der Größe des Raumes und des geltenden Abstandsgebotes, darf jedoch die Anzahl von 50 Personen nicht überschreiten (vergl. § 2 (2) und § 7 (1)).
  5. Jede Person hat im öffentlichen Raum und in öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten grundsätzlich eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Diese Regelung gilt auch für die Teilnehmenden eines Unterrichtsangebotes der Musikschule. Die Maskenpflicht gilt nicht, wenn die musikalische Aktivität, zum Beispiel das Spielen eines Blasinstruments oder die Gesangsausbildung, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ausschließt, allerdings nur „im Rahmen der Einzelausbildung“ (vergl. § 3 (4)/8). Demzufolge ist das zweckbedingte Abnehmen des Mund-Nasen-Schutzes während des aktiven Musikunterrichts jeweils nur der jeweils musikalisch aktiven Person gestattet. Alle weiteren Unterrichtsteilnehmer incl. Lehrkraft sind gehalten, eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Der Landesverband niedersächsischer Musikschulen empfiehlt darüber hinaus aufgrund der bekannten Gefährdungseinschätzung, bis auf weiteres auf chorisches Singen in geschlossenen Räumen zu verzichten.

Bitte sind Sie sich Ihrer Verantwortung zum Schutz der Bevölkerung vor Ansteckung bewusst, achten Sie auf die Einhaltung der Vorschriften und stimmen Sie gegebenenfalls Ihr Hygienekonzept auf die neuen Regelungen ab. Im Zweifelsfall halten Sie bitte Rücksprache mit den örtlichen Gesundheitsbehörden.

 

Hygienekonzept 2.11. 2020